Wir bauen Nistkästen

Nistkastenjpg KWBald wird es wieder Frühling und unsere gefiederten Freunde beginnen mit dem Nestbau. Unsere heimischen Vögel finden schon lange nicht mehr genügend Möglichkeiten zum Brüten, da wir Menschen immer mehr Natur vereinnahmen. Dagegen wollen wir etwas unternehmen und mit euch Nistkästen bauen.
Jeder Teilnehmer kann einen Nistkasten mit nach Hause nehmen. Die übrigen Nistkästen werden zeitnah am Blausteinsee aufgehangen. Den Termin hierzu geben wir kurzfristig bekannt. Alles was ihr mitbringen müsst, ist etwas Werkzeug und gute Laune.
Am Sonntag, 15.03.2020, treffen wir uns um 09:30 Uhr Pfarrsaal der Pfarre St. Marien, Am Burgfeld 9 in Eschweiler. Das Ende ist für 14:30 Uhr vorgesehen. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.
Teilnehmen können Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren. Wir erheben einen Unkostenbeitrag für Mitglieder von 10,00 € und für Nichtmitglider von 15,00€. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 begrenzt. Bitte meldet euch bis zum 11.03.2020 bei Ina Müller und Daniel Kaminski an. (Tel.: 02403 5568100 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Köln, Karneval und seine Denkmäler

Kln
 
Köln, Karneval und seine Denkmäler
Von Kölner Persönlichkeiten, die eng mit dem Karneval verbunden sind, wie Willi Ostermann, Karl Küpper, Jupp Schmitz und Karl Berbuer, ihren Wirkungsorten und von der Geschichte des Kölner Karnevals erzählt eine ganz spezielle Führung in Köln. Zu Ehren dieser Bürger wurden in der Stadt einige Denkmäler errichtet oder Plätze benannt.
Eine Gruppe des Eifelverein Eschweiler machte sich auf, um sich, nach dem Motto „Köln, Karneval und seine Denkmäler“, über die Entstehung und Historie des Karnevals bis zur heutigen Zeit zu informieren.
Der Weg führte zunächst zum Karl-Küpper-Platz und dem Jupp-Schmitz-Platz in direkter Nachbarschaft. Die Teilnehmer erfuhren Wissenswertes und Lustiges über den Werdegang beider Personen und es wurden einige bekannte Lieder gesungen.
Am Denkmal der Roten Funken mit dem Funken-Eid erhielt man Einblicke in die Struktur der einzelnen Korporalschaften und „Knubbel“. Natürlich durfte auch ein Besuch am Jan van Werth Brunnen, Alter Markt, nicht fehlen. Hier erfuhr die Gruppe die Geschichte der unerfüllten Liebe des Jan van Werth und der Magd Griet und man sang gemeinsam das Lied des Reiter-Korps Jan van Werth.
Der Willi Ostermann Brunnen und der Gürzenich waren die beiden letzten Stationen der tollen und kurzweiligen Führung.
Zum Ausklang des sehr schönen Tages ging es in ein Brauhaus.
Mit vielen schönen Eindrücken und mehr Wissen über den Karneval kehrten die Teilnehmer nach Eschweiler zurück.
 
Bild: Josi Walden
Am Jupp-Schmitz-Brunnen

Programm der Ü 60-Gruppe und jünger der Kolpingsfamilie Eschweiler

Hallo zusammen,

nachfolgend das Programm der 60-Gruppe und jünger der Kolpingsfamilie Eschweiler.

 

Gerd Döring