Mitgliederbrief 2020

Ruhrsee Nebel

Eschweiler, im November 2020
Liebe Freundinnen und Freunde des Eifelverein Eschweiler, liebe Mitglieder,
in den vergangenen Jahren wurde Ihnen um diese Zeit die Einladung zur Mitgliederversammlung zugestellt.
Aber dieses Jahr ist alles anders. Corona bestimmt unser Leben, hat es fest im Griff.
Mit Schreiben vom Juli 2020 hatten wir Ihnen einen Überblick über die Aktivitäten und Planungen geben wollen und auch einen Ausblick in die Zukunft gewagt.
Wie befürchtet müssen wir davon Abstand nehmen, unsere Mitgliederversammlung wie geplant durchzuführen.

Der Vorstand hat daher beschlossen, die Mitgliederversammlung auf einen späteren Zeitpunkt zu verlegen. Derzeit kommt hierfür die Mitgliederversammlung im November 2021 in Betracht.

Was hat uns dazu bewogen?

Der Beschluss hierzu stammt bereíts aus dem September 2020. Die aktuelle Entwicklung für den November 2020 konnte zu diesem Zeitpunkt gar nicht so abgesehen werden, hat unsere Überlegungen quasi überholt.

Um die Mitgliederversammlung unter den pandemiebedingten Vorgaben durchführen zu können, hätte ein enormer Aufwand betrieben werden müssen: Ein genügend großer Raum wäre zu finden, Abstandsregeln wären einzuhalten, ein Hygienekonzept mit Kontaktnachverfolgung wäre zu erstellen und das beliebte Kuchenbüffet müsste entfallen ebenso wie die Tombola.
Zudem wäre die Teilnehmerzahl schwer zu kalkulieren gewesen, gehört doch die überwiegende Zahl unserer Mitglieder zu einer Risikogruppe.
Alternativ hätte eine Mitgliederversammlung auch mit elektronischen Hilfsmitteln durchgeführt werden können. Aber auch dies hätte einen nicht unbeträchtlichen Aufwand bedeutet. Auch ob unsere Mitglieder den notwendigen Zugang zu diesen Medien haben, können wir nicht absehen.
Da in diesem Jahr keine Wahlen anstehen, sehen wir die Verlegung auf das kommende Jahr als die vernünftigste Lösung an.
Wir hoffen hierfür auf Ihr Verständnis und bitten um stillschweigende Zustimmung.
Sollten Sie jedoch Einwände hierzu haben, bitten wir um Nachricht.
Wie geht es weiter?

Wir wollen aber das Jahr dennoch nicht mit diesem Brief beschließen. Derzeit arbeiten unsere Fachwarte daran, einen Jahresbericht zu erstellen, der Ihnen einen Überblick über das zurückliegende Jahr geben soll. Wir wollen auf diese Weise Rechenschaft über das ver-gangene Jahr ablegen und damit für größt­mögliche Transparenz sorgen.
Auch ein Jahresprogramm für 2021 ist in Arbeit. Das wird aber sicherlich einen mehr oder minder provisorischen Charakter haben. Wir hoffen, dass die geplanten Touren und Veranstaltungen dabei nicht nur Platzhalter sein werden, sondern auch durchgeführt werden können. Aber die Gesundheit aller geht vor und so wollen wir das - wie es sich für Wandersleute gehört - Schritt für Schritt machen.
Nach aktuellen Planungen soll Ihnen der Jahresrückblick 2020 und das Programm 2021 zum Jahresende vorliegen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Corona uns dazu zwingt, in unserer ehrenamtlichen Arbeit in vielen Teilen von der Hand in den Mund zu leben. Das macht sicherlich keine Freude, doch sehen wir in unserer Gesellschaft noch ganz andere Herausforderungen, vor denen unsere Probleme im Eifelverein Eschweiler eher klein erscheinen.

Aber wir haben auch noch eine Bitte und vielleicht können wir Sie auf diese Weise animieren, sich mit dem Verein für den Verein zu engagieren.

"Büdchen" und "Gäßchen" - Sie sind gefragt!

Kennen Sie noch die „Büdchen“? - Ja, ich meine diese kleinen Kioske, verteilt auf die ganze Stadt, an denen Kinder - vielleicht Sie selbst - Süßigkeiten abgezählt, in kleine Papiertüten verpackt, kaufen konnten. Manch einer hat dort Halt gemacht, um auf dem Heimweg noch ein Fläschchen Bier zu trinken. Hier konnte man sonntags noch einiges kaufen, was beim Wochen­einkauf vergessen wurde. Und Nach­richtenzentralen waren diese wohl auch.

Wir suchen Zeitzeugen. Wo waren diese Büdchen? Gibt es Geschichten hierzu? Haben Sie Bilder davon? Was auch immer, es in­teressiert uns. Vielleicht lässt sich daraus eine andere - spannende - Wanderung durch unsere Heimatstadt machen.
Schreiben Sie uns. Die Anschrift finden Sie im Briefkopf.

Noch eine zweite Frage haben wir: Welche „Gäßchen“ gibt oder gab es in Eschweiler?
Auch hierzu wollen wir auf Ihre Erinnerung bauen und hoffen auf Hinweise hierzu. Gibt es Geschichten hierüber? Woher stammt der Name des Gäßchens und welche Geschichte und welche Geschichten kennen Sie hierzu? Und denken Sie daran: Gäßchen lassen sich ja auch prima erwandern.
Auch hier gilt: Schreiben Sie uns.

Sie sehen, wir wollen planen und sehen, wie wir die nächsten Jahre spannend gestalten können. Und wenn Ihnen die Erinnerung an das eine oder andere Büdchen oder Gäßchen ein Lächeln auf das Gesicht zaubert, hat sich der Gedanke daran allemal schon gelohnt. Wir sind gespannt.

Schließen möchte ich mit einem Wunsch, dem sich der gesamte Vorstand und Beirat des Eifelverein Eschweiler anschließt: Gehen Sie hoffnungsfroh und dennoch vorsichtig durch die nächsten Wochen und Monate, ebenso wie Ihre Freunde und Angehörigen.
Bleiben Sie gesund, denn wir wollen uns mit Ihnen wieder treffen, um mit Ihnen gemeinsam unterwegs zu sein.

Herzliche Grüße
Ihr
Dr. Rudolf Starosta
Vorsitzender

PDF im Original: Hier klicken

Der Vorstand informiert

Der Umgang mit der Pandemie war und ist für alle, Regierung und Bürger, etwas Ungewohntes und Neues. Die Vorgaben haben sich teilweise täglich geändert und es ist nicht immer leicht den Überblick zu behalten. 

Daher hat der Vorstand auf seiner letzten Sitzung, die als Videokonferenz stattfand, beschlossen, alle Termine bis zur nächsten geplanten Sitzung am 18. September 2020 abzusagen.