Wir sind wieder da

  • Cool-Tour - Stein und Gebein

    Stein und Gebein auf dem Friedhof Melaten

    Mitten in Köln liegt einer der größten Friedhöfe der Region: Melaten. Der Zentralfriedhof der Stadt Köln umfasst eine Größe von etwa 435.000 Quadratmetern mit knapp 56.000 Grabstätten.

    2022 07 02 GG 006 KW

    Diesen Friedhof hatte sich der Eifelverein Eschweiler für eine Exkursion ausgesucht. Aber warum gerade diesen Friedhof? Nun die Antwort ist recht naheliegend: Seiner Geschichte und seiner Geschichten wegen.

  • Os Oche

    Es sind noch Anmeldungen möglich!

    Wer kennt sie nicht, unsere Nachbarstadt  Aachen. Jeder ist sicherlich schon dort gewesen, oft aber nur wegen der Einkaufsmöglichkeiten.
    Die Sehenswürdigkeiten, die von längst vergangene Tagen erzählen, nehmen wir meistens nicht war oder erkennen sie einfach nicht.
    Der Eifelverein Eschweiler lädt zu einer Entdeckungsreise für Samstag, 10.09.2022, ein.
    Auf einem Spaziergang durch die Aachener Altstadt erfahren wir, wie gefährlich das Leben im Mittelalter war. Geschichten von Ehebruch
    bis hin zum Mord und noch einige Dinge mehr werden erzählt. Eine unterhaltame Führung wartet auf uns.
    Natürlich darf auch eine gemeinsame Einkehr nicht fehlen. 
    Die Exkursion wird von Barbara Bailly-Kaminski, Zertifizierte DWV-Wanderführerin, geleitet.
    Anmeldungen sind bis zum 03.08.2022 möglich. Die Personenzahl ist auf zwanzig begrenzt.

    Nähere Informationen gibt es hier

    20211103 115651 KW

  • Wanderung durch die Brunssummerheide

    IMG 1976 KWWenn die Erika blühen verzaubern sie die Heide Landschaften. Zu einer Wanderung durch die Brunssummerheide mit ihrer Farbenpracht  läd der Eifelverein Eschweiler für Sonntag, 21.08.2022, ein. Die 11 km lange Wanderung führt  neben Strauch- und Heidegebiete auch durch kleine hochmoorartige Vegetationseinheiten,  Kieferwälder, Bruchwälder und Sandgebiete.Die Leitung hat Jörg Knörchen (Zertifizierter DWV-Wanderführer)  Fotos: Jörg Knörchen
    Nähere Informationen finden Sie hier

  • Wir sind wieder da - Jahresprogramm 2022

    JP2022 01

    Wir sind wieder da!

    Dieser Satz ist zum geflügelten Wort in unserer Stadt geworden. Nach der verheerenden Flut hängt es auch als "wir kommen wieder" an vielen Schaufenstern. Nach nun zwei Jahren der Pandemie ist es aber auch für die Vereine nicht leicht, wieder in den gewohnten Tritt zu kommen. Deshalb hat sich auch der Eifelverein Eschweiler dieses Motto zu eigen gemacht.

    Wir sind wieder da - mit unserem neuen Jahresprogramm.

    Wir sind wieder da - mit neuen Ideen.

    Wir sind wieder da - mit Lust, viele Menschen durch unsere schöne Heimat zu führen.

    Wir sind wieder da - mit Neugier, was dieses Jahr bringen wird.

    Wir sind wieder da - mit der Freude am gemeinsamen Unterwegssein.

    Das neue Jahresprogramm ist unseren Mitgliedern in diesen Tagen zugegangen. Leider hat ein Problem beim Drucken dazu geführt, dass das selbstgesteckte Ziel, es unter den Weihnachtsbaum zu legen, nicht erreicht werden konnte.

    Wie immer laden wir nicht nur unsere Mitglieder ein, bei den vielfältigen Angeboten dabei zu sein: den Wanderungen, den Exkursionen, dem literarischen Abend und dem gemeinsamen Erleben. Natürlich sind uns auch Gäste jederzeit herzlich willkommen.

    Wir hoffen alle Angebote in die Wirklichkeit umsetzen zu können, möchten und müssen aber darauf hinweisen, dass uns Maßnahmen im Rahmen der Bewältigung der Pandemie immer wieder zu Anpassung - oft auch kurzfristig - zwingen können. Bitte informieren Sie sich frühzeitig und auch kurzfristig. Danke für Ihr Verständnis.
    Es gelten die jeweiligen Vorschriften.

    Sie haben Interesse an dem Heft? Kein Problem. Schreiben Sie uns eine Mail mit Ihrer Anschrift oder kontaktieren Sie uns über unseren Facebookauftritt. Natürlich gilt wie immer: Postkarte genügt.
    Daneben werden wir auch Heft an geeigneten Orten, z. B. in Geschäften, auslegen.
    Kommen Sie alle gesund durch das Jahr 2022 - am besten mit dem Eifelverein Eschweiler.

    Wir freuen uns auf Euch - wir freuen uns auf Sie.

    Der Vorstand und alle Wanderführerinnen und Wanderführer