Im Jahr der Biene hat der Eifelverein sein Jahresprogramm unter das Motto Biene gestellt.

Bei schönstem und bienenfreundlichem Sommerwetter besuchte eine Gruppe des Eifelverein Eschweiler den Bienenstand des Bienenzuchtverein Eschweiler im Stadtwald.

Dort wurden sie von Dirk Schoenen, Hobbyimker und Mitglied des Bienenzuchtvereins empfangen und an den von Bienen umschwärmten geöffneten Bienenstand geführt.

Nach einer kurzen Einführung berichtete Schoenen im Detail über das Leben und Arbeiten der Honigbienen.

So kann ein Bienenvolk durchaus aus mehreren zehntausend Bienen bestehen und eine Königin kann bis zu 2500 Eier pro Tag legen.

Darüber hinaus sind die Aufgaben der Bienen genau verteilt.

Die Hauptaufgabe ist das Sammeln von Nektar durch die Arbeiterbienen, woraus später im Bienenstock der Honig entsteht. Aber auch das Bestäuben von Blüten sowie die Reinigung des Bienenstocks sind wichtige Tätigkeiten.

Ebenso kümmern sich die Bienen um das Klima im Bienenstock, welches für die Qualität des Honigs von Wichtigkeit ist.

So genannte Kundschafterbienen fliegen bis zu drei Kilometer um Blüten zu finden und zeigen den Arbeiterbienen durch bestimmte Flugbewegungen den Weg dorthin.

 Der Gruppe war es auch möglich in das Innere eines Bienenstocks zu schauen und die fleißigen Bienen bei der Arbeit zu beobachten.

Zum Abschluss des ca. 2-stündigen sehr informativen und lehrreichen Vortrags erwartete die Gruppe noch ein „Gaumen- Highlight“!

Jeder Teilnehmer durfte aus einer Honigwabe frischen Honig probieren.

Eine wahre Geschmacksexplosion!

 

Fotos und Bericht: Guido Göltzer und Gerd Döring