Der neue Vorstand im Jahr 2018

Immer wenn sich die Adventszeit nähert, lädt der Eifelverein Eschweiler seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung ein. Zum Auftakt dieser Veranstaltung findet traditionell eine Kurzwanderung statt, an der trotz des schlechten Wetters dieses Jahr viele teilnahmen.
Zeitgleich fand die Jugendversammlung der Deutschen Wanderjugend im Eifelverein Eschweiler statt, bei der Ina Müller als neue Jugendwartin und Daniel Kaminski als ihr Stellvertreter gewählt wurden.
Nach der Wanderung erwartete die Mitglieder ein reichlich gedecktes Kuchenbuffet.

Berichte

Die Jahreshauptversammlung eröffnete Vorsitzender Dr. Rudolf Starosta mit dem Hinweis, dass er sich für die folgende Wahlperiode nochmals als Vorsitzender zur Verfügung stellt, dies aber voraussichtlich seine letzte sein wird.
Wanderwartin Josi Walden berichtete als erste über das vergangene Wanderjahr mit vielen schönen Wanderungen, darunter Ausflüge in die Niederlande und nach Belgien. Ein herausragender Programpunkt war die Reise an den Mellensee bei Berlin. Das lange anhaltende schöne Wetter in diesem Jahr hat das Angebot natürlich noch bereichert.
Naturschutzwartin Dr. Anneliese Eggert berichtete über das Nistkastenprojekt im Bovenberger Wald und am Blausteinsee. Das Projekt ist leider zur Zeit gefährdet, was wohl hauptsächlich am geschwundenen Interesse liegen dürfte. Allerdings werden es auch von Jahr zu Jahr weniger Nistkästen, da einige wegen Überalterung kaputt gehen oder durch Baumfällmaßnahmen verloren gehen. Das Jahr 2019 widmet der Eifelverein Eschweiler dem Thema Bienen. Neben vielen Wanderungen durch blühende Landschaften ist auch ein Besuch des Bienenstands im Eschweiler Stadtwald unter der Leitung von Gerd Döring Bestandteil des Programms.
Geschäftsführer und inoffizieller Wegewart Gerd Döring informierte im Folgenden über die Kooperation mit dem Kolpingwerk. Diese besteht seit dem Frühjahr und dient dem gegenseitigen Austausch von Programmpunkten. Des Weiteren berichtete er über die Pflege der 75 km Wanderwege, die der Eifelverein Eschweiler betreut und warb um Unterstützer, die vielleicht einen Teil dieser Pflege übernehmen würden.
Als nächster sprach Daniel Kaminski für die Jugendabteilung. Im letzten Jahr waren die Jugendveranstaltungen rückläufig, dies soll sich aber im kommenden Jahr wieder ändern. Die Teilnahmen am Landesweiten Pfingstreffen und am landesweiten Kindertreffen waren jeweils wieder erfolgreich. Im kommenden Jahr stehen sie darum auch wieder im Programm.
Es folgte der Bericht des Kulturwartes Willi Brosius mit der Vorschau auf das Kulturprogramm 2019. Mit der Fahrt nach Lüttich wird ein Punkt nachgeholt, der im letzten Jahr ausfallen musste. Des Weiteren wird es wieder einen Leseabend in der Buchhandlung Oelrich und Drescher, eine Kräuterwanderung, einen Ausflug zum Energetikon in Alsdorf sowie eine Fahrt nach Köln mit Führung auf dem Dach des Doms geben. Er bat die Versammlung um Rückmeldungen zu den Veranstaltungen und warb um Anregungen für Ziele in der Zukunft.
Nach dem Bericht von Schatzmeister Arno Kaminski und dem Kassenprüfbericht wurde der Vorstand entlastet, so dass die turnusmäßigen Neuwahlen durchgeführt werden konnten.

Wahlen

Der neue Vorstand ist nun wie folgt besetzt: Dr. Rudolf Starosta bleibt erster Vorsitzender, so wie Arno Kaminski stellvertretender Vorsitzender und Schatzmeister. Gerd Döring bleibt Geschäftsführer und wird neuer Wegewart. Der stellvertretende Geschäftsführer und Archivar Günter Winkhold, Naturschutzwartin Dr. Anneliese Eggert, Kulturwart Willi Brosius und Wartin für Öffentlichkeitsarbeit Barbara Bailly-Kaminski werden ebenfalls wieder gewählt. Das Amt des Wanderwartes bleibt vakant.

Ehrungen

Zu einem intakten Vereinsleben gehört vor allen Dingen Wertschätzung. Daher ist es mittlerweile eine schöne Tradition im Eifelverein Eschweiler, dass alle Helfer des vergangenen Jahres mit einem kleinen Geschenk bedacht werden. Mitglieder, die sich in besonderem Maße engagiert haben, können mit einer Verdienstnadel ausgezeichnet werden. In diesem Jahr erhielten Hildegard und Franz-Josef Weitz hierfür die grüne Verdienstnadel.
Außerdem wurden treue Mitglieder für 25, 50, 60 und 80 Jahre Mitgliedschaft geehrt, darunter Daniel Kaminski für 25 Jahre, Josef Bailly, Marlies Ahlbrecht und Barbara Bailly-Kaminski für 50 Jahre Mitgliedschaft.
Den Abschluss des offiziellen Teils bildet die Verleihung der Stockkringe, mit der die aktiven Wanderer für die Teilnahme an einer bestimmten Anzahl an Wanderungen ausgezeichnet werden. Hier seien als Spitzenreiter Klaus Großpietsch und Heinz-Willi Körfer mit je 1150 Wanderungen genannt.
Nach dem offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung folgte die traditionelle Tombola, bei der neben vielen kleineren Preisen als begehrter Hauptgewinn ein gut gefüllter Präsentkorb zu gewinnen war.