18 - 24 Mai, 2020
21. Mai
  • Titel: Achtung fällt aus. Galmeiflora auf dem Schlangenberg
    Beginn: Donnerstag, 21. Mai 2020 / Uhrzeit: 09:15 (sofern angegeben)
    Ende: Donnerstag, 21. Mai 2020 / Uhrzeit: (sofern angegeben)
    Kategorie: Wandern

    Zu Beginn der Wanderung gibt es einen etwas steilen Anstieg. Dann geht es über das Gebiet des Schlangenbergs. Das Naturschutzgebiet  ist eine durch seine Galmeiflora geprägte Fläche von 108 ha. Es wurde im Jahre 1975 unter Schutz gestellt. Das gesamte Naturschutzgebiet befindet sich auf einem Kalksteinrücken, der vor ca. 400 Millionen Jahren abgelagert wurde. Der kalkhaltige Boden des Naturschutzgebietes enthält große Mengen Zink, Cadmium und Blei. Dies erlaubt es nur wenigen Pflanzenarten hier zu wachsen.Typisch sind folgende Arten. Neben dem Gelben Galmeiveilchen sind die  Galmei -Grasnelke und das im März, April und Mai blühende Galmei-Täschelkraut,hier zu finden. Im Herbst sieht man die wunderschönen Herbstzeitlosen In der Mitte der Wanderung kehren wir ein. Anschließend geht es nach Zweifall.

    Wanderung fällt leider, aus gegebenem Anlass, aus.

    Leitung: Josi Walden/ Christine Debarry
    Treffpunkt: Bushof, Eschweiler
    Länge: 11 km
    Details: Einkehr geplant

                                                              Gäste sind herzlich willkommen

23. Mai
  • Titel: Achtung fällt aus: Kräuterwanderung
    Beginn: Samstag, 23. Mai 2020 / Uhrzeit: 15:00 (sofern angegeben)
    Ende: Samstag, 23. Mai 2020 / Uhrzeit: (sofern angegeben)
    Kategorie: Kultur

    Rücksprache mit dem Ordnungsamt Eschweiler ergab, dass die Veranstaltung zu diesem Termin nicht stattfinden darf.

    Leitung: Gunild Starosta, Ulrich Gühsgen
    Treffpunkt: Heisterner Straße 18 in Eschweiler, Nothberg
    Kosten: Mitglieder: 10,- €,  Gäste: 15,- €
    Maximale Teilnehmerzahl: 10 (wegen Corana reduziert)
    Anmeldung: verbindlich bis zum 19. Mai 2019 bei Gunild Starosta, Telefon: 02403 / 34101 oder E-Mail: gunild.starosta@eifelverein-eschweiler.de
    Details: Wir suchen mit dem Heilpraktiker Ulrich Gühsgen in der freien Natur nach essbaren Pflanzen und Heilpflanzen. Jede Stelle, an der eines dieser erstaunlichen Gewächse Vitalstoffe für uns sammelt, wird zu einem "Ort der Kraft". Zum Abschluss gibt es unter Beachtung der Corana-Verordnung einen kleinen Imbiss, bei dem wir die Geschenke der Natur probieren, die - in der Regel unbeachtet - neben den Wegen wachsen.

    Gäste sind herzlich willkommen!